Welche Landeskommission ist zuständig auf See?

Zuständigkeiten der AKs in Deutschland (c) DAK/DDA

Abweichend von der allgemeinen Regelung, dass dokumentationspflichtige Beobachtungen von Seltenheiten den Landeskommissionen zuzuordnen sind, in deren Bundesland die Beobachtung erfolgte, haben die Küstenanrainer wie z. B. Niedersachsen die Besonderheit der Abgrenzung zur Nordsee (AWZ / Helgoland) und zu Schleswig-Holstein.

Es gilt für Niedersachsen:

Alle Beobachtungen an der Küste (sog. Basislinie) bis in 22 km Entfernung (12-Seemeilen-Zone) sind der AKNB zuzuordnen.

Beobachtungen von > 22 km befinden sich in der AWZ und sind der  HAK zu melden.

Zuständigkeit der AKs bei Fahrten nach Helgoland (c) DAK/DDA
Zuständigkeit der AKs bei Fahrten nach Helgoland (c) DAK/DDA

Ausnahme für Fahrten ab Hamburg - Cuxhaven nach Helgoland:

In der Elbe teilt in etwa die Strommitte die Zuständigkeiten nach AKNB und  ASK-SH/HH auf. Oder anders gesagt, abgesehen von der Anfahrt nach Cuxhaven gilt, dass derjenigen AK zu melden ist, in dessen Richtung man vom Schiff aus in der Elbe schaut.

Ab Höhe Neuwerk ist dann bis ca. 45 Minuten (Seebäderschiff) bzw. ca. 20 Minuten (Katamaran) vor Helgoland die  ASK-SH/HH zuständig (anschließend die  HAK).

KontaktImpressumDatenschutzSitemap Seite drucken